Skip to content

Konfetti gegen Extremismus-Quatsch

Juni 27, 2011
by

Die Kampagne Extremismusstudien stoppen aus Hamburg hat am letzten Samstag eine Kundgebung  vor der „Behörde für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg“ durchgeführt.

In einer Berichtestattung zur Kundgebung heißt es:

Die (…) Kundgebung sprach sich gegen die mit der Extremismustheorie einhergehende Gleichsetzung von „extrem links“ und „extrem rechts“ aus, da diese Einstellungen essentielle Unterschiede aufweisen und nicht gleichsetzbar sind. Gleichwohl ist eine Kriminalisierung von linksradikalem und antifaschistischem Engagement die Konsequenz einer Analyse, wonach Rassismus und andere menschenfeindliche Einstellungen aus der Mitte der Gesellschaft kommen und eben nicht bloß „extrem rechts“ sind.

Mit 150 Teilnehmenden und vielen Redebeiträgen verschiedener Gruppen stellt diese Aktion eine der größten zum Thema „Extremismusformel“ statt – und scheint vor dem Hintergrund derzeitiger Anti-Extremismuspolitik kann für Kritiker_innen aus anderen Bundesländern als wegweisend bezeichnet werden.

Berichterstattung zum Thema hier, hier, hier und hier.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.