Skip to content

VS Sachsen on tour…

Dezember 19, 2012
by

und zivilgesellschaftliche Organisationen ziehen mit.

Nachdem in Leipzig zwei Veranstaltungen rund um die VS-Ausstellung als eher nicht erfolgreich (aus dem Blickwinkel der Veranstaltenden) bezeichnet werden können (siehe hier und hier) setzt der VS Sachsen seine Promotiontour nun in Dresden fort. Am 28.1. lädt er zusammen mit der Brandenburger Behörde zu einer Tagung unter dem Titel „Rechtsextremismus zwischen ‚Mitte der Gesellschaft‘ und Gegenkultur“ (Programm). Live zu erleben sind dort namenhafte Irrlichter wie Sachsens Innenminister, der VS-Chef, Extremismusforscher und Verfassungsschützer (Backes, Brandstetter, Hüllen), ein Journalist und eine Verteterin der Amadeu Antonio Stiftung, die sich auch in der Vergangenheit nicht immer mit Ruhm bekleckerte, wenn es hieß der Extremismusformel etwas entgegen zu setzen (siehe hier).

Kurz danach, am 1. Februar, folgt die Tagung eines Zusammenschlusses aus dem Grünen-nahen Weiterdenken e.V., der Rosa-Luxemburg-Stiftung, dem Kulturbüro Sachsen, der Cobler Stiftung, einmal mehr der Antonio Amadeu Stiftung und des DGB Sachsen. Die Tagung unter dem Titel „Wer schützt die Verfassung?“ ist (man ahnt es) ganz dolle kritisch angelegt. Lauter Kritiker_innen der Behörde sind da geladen, eben Grüne, Linke, eine Vertreterin der Opferberatung und so weiter.

Aber was ist schon grundlegende Kritik an Deutungsmacht und Vorgehen dieser Behörde? Die organisierende  feine demokratiephile Gesellschaft kommt nicht umhin, dem Verfassungsschutz ein Podium zu bieten, und man setzt den sächsischen VS-Chef Gordian Meyer-Plath gleich zu Beginn auf die Bühne…

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.