Skip to content

VS Rheinland-Pfalz kleckert nicht

April 11, 2013
by

Auch in Rheinland-Pfalz geht es weiter wie gehabt. Die Verfassungsschutzbehörde macht sich mehr und mehr in der Bildungsarbeit breit. 

So gab der zuständige Innenminister Roger Lewentz – ein Sozialdemokrat – bekannt, dass die beim Verfassungsschutz angesiedelte Präventionsagentur gegen Rechtsextremismus im vergangenen Jahr 35 Bildungsveranstaltungen durchgeführt und das Beratungsangebot für Kommunen ausgebaut habe. Zudem kündigte er an, das Schulungsprogramm für Multiplikatoren (wie z.B.Lehrende) würde weiter ausgebaut.

Kritik an den Verfassungsschutzbehörden und deren Bildungsarbeit bzw. der Ruf nach deren Abschaffung wurde in den letzten Monaten häufig formuliert und soll hier nicht wiederholt werden. Doch selbst politisch völlig schmerzbefreite Pädagog_innen und andere Steuerzahler_innen, die sich um Inlandsgheimdienstskandale oder Demokratievorstellungen die diese Behörden als Fremdkörper ausmachen, nicht scheren, sollten sich anfangen zu gruseln. Mit den 35 Vestaltungen, so der Herr Innenminister, wurden 2600 Teilnehmende erreicht. Das macht im Durchschnitt 74 Personen pro Seminar. Hier wird also nicht gekleckert, sondern geklotzt. Ob diese Riesengruppen bewußt so organisiert wurden, um nicht zu viel diskutieren zu müssen oder ob von den 500.000 Euro, die der Spass gekostet hat, nix übrig war für ein paar ausgebildete Pädagog_innen, ist uns nicht bekannt.

Gelesen haben wirs übrigens auf www.volksfreund.de

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.