Skip to content

Spiegel deckt Skandal auf: Neonazis und Mafiosi wählen (ausnahmsweise) Grün

Mai 10, 2013
by

Spiegel online – Kommentator Jörg Diehl entlarvt den perfiden Bundestagswahlkampf der GRÜNEN.

Die haben auf ihrer Bundesdeligiertenkonferenz vor wenigen Tagen auch über das Themenfeld Innere Sicherheit gesprochen und eine „Entscheidung getroffen, die absurder nicht sein könnte“ – so Diehl in einem Kommentar unter dem Titel: „Debatte über V-Leute: unerträglich, unwürdig – und unverzichtbar. Was Diehl so starke Worten finden liess? Nun, die GRÜNEN

wollen nicht nur das Bundesamt für Verfassungsschutz radikal umbauen, sondern auch anderen Behörden untersagen, künftig noch auf Informanten zurückzugreifen.

Wir sind geschockt, die Partei die zahlreiche Mitglieder hat, die seit Jahren die Abschaffung der Verfasssungsschutzbehörden fordern, will diese Ämter nun nur noch „radikal umbauen“ – das ist tatsächlich absurd, jedoch in einem ganz anderen Sinne als Spiegel-Redakteur und Ex-BILD Mitarbeiter Diehl das sieht. Dessen Problem sieht nämlich folgendermaßen aus:

Erstens sei zu bemerken,

dass sich im braunen Sumpf oder in den Niederungen der Organisierten Kriminalität nicht auf katholische Pfadfinder zurückgreifen lässt, wenn es darum geht, mehr zu erfahren, als die Herrschaften von sich aus preisgeben wollen. Manche rufen daher nun nach Verdeckten Ermittlern, die an die Stelle der V-Leute treten sollen – aber das wird in der Praxis nicht funktionieren. Polizisten nämlich dürfen in Deutschland keine Straftaten begehen: Sie müssen abseits stehen, wenn Hakenkreuze gesprüht, oder das Weite suchen, wenn Konflikte gewaltsam ausgetragen werden. Denn als Polizisten sind sie sonst zum Eingreifen verpflichtet.

Genau Herr Diehl, während Verbindungsleute des Verfassungsschutzes, also Nazis die vom Staat dafür subventioniert werden, dass sie Strukturen aufbauen, Demonstrationen, rassisitische Übergriffe oder möglicherweise die eine oder andere kleine Hinrichtung vorbereiten, ab und an für Geld mit einem Dienstler (auch „V-Mann Führer“) quatschen, gälten für verdeckte Ermittler andere Regeln…das ist doch absurd!

Zweitens, und hier scheint der Kommentator seinen eigenen Namen als Vorschlag für eine Erweiterung der Einträge für den Begriff „dumm“ im Synonym-Wörterbuch vorschlagen zu wollen (zukünftig vielleicht: dumm –  blödsinnig, doof, dämlich, dümmlich, unklug, idiotisch, diehlisch?), muss mit Sicht auf die anstehenden Wahlen Folgendes bedacht werden:

Neonazis, Linksautonome, Islamisten, Rocker, Mafiosi und Hooligans werden jubeln – und womöglich im September (ausnahmsweise) Grün wählen. Denn nach einer Umsetzung des Programms könnten sie vollkommen sicher sein, dass ihre Banden nicht infiltriert werden.

siehe: Debatte über V-Leute: unerträglich, unwürdig – und unverzichtbar, spiegel.de, 28.4.2013

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.